Unser pädagogisches Konzept

In unserer pädagogischen Arbeit legen wir Wert darauf, die Kleinkinder in ihrer individuellen Entwicklung wahrzunehmen, zu stärken und zu fördern.

Wir haben folgende Ziele:

  • Bindungsaufbau und emotionale Sicherheit
  • Befriedigung der emotionalen und körperlichen Grundbedürfnisse
  • Wahrnehmungs- und Sinnesförderung
  • Förderung der Sprachentwicklung
  • Motorische Förderung
  • Erweiterung der sozialen und emotionalen Kompetenz
  • Gesundheits- und Hygieneerziehung
  • Kognitive Entwicklungsförderung
  • Stärkung von Selbstsicherheit ud Selbstwertgefühl
  • Förderung der Autonomie
  • Musische und kreative Förderung
  • Vermittlung von Werten und Normen
  • Stärkung von interkulturellem Bewußtsein
  • Natur-/Erlebnispädagogik
  • Generationsübergreifende Arbeit durch Lesepaten
  • Psychomotorische Fördergruppen (Zusammenarbeit mit Spielen, Lernen, Bewegen e.V.)

Die Umsetzung dieser Intentionen erfolgt ganzheitlich  und situationsorientiert durch eine familiäre Atmosphäre, einen strukturierten Tagesablauf, individuelle Förderung, Bildungsangebote, Einbindung in lebenspraktische Alltagssituationen und Erweiterung des Erfahrungsbereiches, z.B. durch Ausflüge.

All dies stellt sicher, dass die komplexen Bedürfnisse dieser Kinder, vor allem das Bedürfnis nach Geborgenheit, erfüllt werden, denn in keinem anderen Entwicklungsabschnitt lernt ein Mensch so viel in so kurzer Zeit.

Die Elternarbeit hat einen hohen Stellenwert in unserer Arbeit. Es ist für die Entwicklung der Kinder wichtig, eine Vertrauensbasis zwischen Eltern und Erzieherinnen zu schaffen und sie als Erziehungspartner zu sehen. So ist eine gute Zusammenarbeit möglich.

Dokumentationen: Auf der Grundlage einer kontinuierlichen und systematisch wahrnehmenden Beobachtung durch die Erzieherinnen wird die Entwicklung jedes einzelnen Kindes beschrieben und dokumentiert. Diese halbjährlichen Aufzeichnungen, die sich an den Interessen, Leistungen und Stärken der Kinder orientieren, machen ihre Prozesse gut sichtbar.