Goldene Schätze in der KiTa Glumke

29. Mai 2012
Goldene Schätze in der KiTa Glumke

„So viel Gold möchte ich auch haben“, sagt Alexandra nach dem Museumsbesuch im MARTa.

Alle 24 Kinder der Kindertagesstätte Glumke, die im Sommer 2012 in die Schule kommen, haben dort eine Führung durch die Ausstellung „Gold und Asche“ mitgemacht und sind begeistert von den vielen Kunstwerken dort. Sie reden viel über die wundersamen Dinge, die sie gesehen haben. Und wollen auch ein Museum mit goldenen Dingen in ihrem Kindergarten haben.

Obwohl Piraten kommen könnten und ihnen die Schätze rauben, wie Hamza vermutet, fangen sie an, sich eigene Kunstwerke auszudenken und zu gestalten.

Pappkartons verwandeln sich in goldene Räume und Goldautos, Zeitungen werden zusammengeknüllt und zu Hund und Katze geformt, ein goldenes Spinnennetz glitzert im Fenster, Michael Jackson wird in Gold gemalt. Eigene Ideen werden umgesetzt, oder in der Ausstellung Gesehenes wird nachgebaut. Mit großem Ehrgeiz, kreativen Ideen und künstlerischem Talent sind die Kinder bei der Sache.

Am 22. Mai ist die feierliche Eröffnung des Museums; die Kinder präsentieren sich gegenseitig ihre Werke. Danach ist das Gold-Museum 14 Tage für alle geöffnet – alle Kinder, Eltern und Erzieherinnen der KiTa Glumke können sich die Ausstellung anschauen und bewundern und bestaunen das glitzernde glänzende Museum mit seinen Schätzen.